Apps für Android programmieren leicht gemacht!

Android – Internet der Dinge

Das neueste Zugpferd der Android Produktpalette wurde nun offiziell auf dem Android Developers Blog mit zwei wichtigen Updates beschrieben.

Android Things und Google Weave.
Android Things ist dabei eine abgespeckte Version von dem uns bekannten Android, welches auf embedded Systemen lauffähig werden soll. Dabei werden beispielsweise der Intel Edison, NXP Pico und der Raspberry Pi 3 unterstützt. Es wird uns also möglich sein Android auf beispielsweise den Raspberry Pi zu installieren und über Android Studio und eine „ganz normale“ App Dinge zu steuern.
Wir können also ohne große Probleme die Google Play Services nutzen und bekommen direkt von Google Updates, Bugfixes und Sicherheitspatches.
Man denke an eine Sprachsteuerung über die Play Services, Zugriff auf Kontakte, Mails, Kalender, etc.

Bei Google Weave handelt es sich um eine API/Schnittstelle/Bibliothek, mittels derer wir Kommunikation zwischen IoT Geräten ermöglichen können. So wird eine Schnittstelle gegeben, mit welcher wir beispielsweise Philips Hue steuern können.

Hier geht es zu weiteren Informationen: Android Things und Google Weave

Marvin

Ich bin 23 Jahre jung und studiere zurzeit Wirtschaftsinformatik an der Georg-August-Universität in Göttingen. Ich bin ein Mensch, der sich neben der Programmierung noch für tausend andere Dinge interessiert, die mal mehr und mal weniger verrückt sind. Vor allem aber bin ich Feuer und Flamme mit der Programmierung von eigenen kleinen Apps und Programmen, die mein Leben bereichern.

Kommentar hinzufügen

*Pflichtfeld