Apps für Android programmieren leicht gemacht!
BND-Virus für Android

BND-Virus für Android

Es ist noch nicht lange her, alls dass eine Sicherheitslücke im MMS Empfang gefunden wurde und schon tut sich die nächste größere Lücke auf.
Die Sicherheitsexperten von Trend Micro haben nun eine weitere Lücke im Stagefright ausgemacht und warnen nun davor.

Von dieser Lücke wären über die Hälfte aller Android Geräte betroffen. Trend Micro gibt an, es wären Geräte von Android 4.3 (Jelly Bean), bis einschließlich 5.1.1 (Lillopop) betroffen. Google selber hat diese Lücke bereits unter der Bezeichnung ANDROID-21296336 bestätigt, stuft sie allerdings in ihrere Prioritätsliste als gering ein. Desweiteren wurde bisher noch kein Sicherheitsupdate seitens Google bereit gestellt.

Konkret können folgende Dinge durch den Virus ausgeführt werden:

  • Das Smartphone reagiert ungewöhnlich lange auf Toucheingaben, bis es garnicht mehr benutzbar ist.
  • Das Smartphone verstummt. Es gibt keine Klingeltöne, Medientöne, Alarme oder sonstiges von sich.
  • Man kann nicht mehr Telefonieren, weil man sein Gegenüber mehr hören kann.

Mit Hilfe dieser Sicherheitslücke könnten Millionen Geräte lahmgelegt werden. Die Lücke lässt Smartphones verstummen, macht die unbrauchbar für jeden Benutzer und könnte somit, so Trend Micro, besonders für Erpresser attraktiv sein. Über eben diese Schwachstelle können Erpresser das Smartphone unbreauchbar machen und so Geld für die Reaktivierung verlagen, ähnlich dem BND-Virus, für Windows.

Es wird geraten, bis zu Behebung der Lücke keine unbekannten Webseiten zu besuchen und keine Apps aus unsicheren Quellen mehr zu installieren.

Marvin

Ich bin 23 Jahre jung und studiere zurzeit Wirtschaftsinformatik an der Georg-August-Universität in Göttingen. Ich bin ein Mensch, der sich neben der Programmierung noch für tausend andere Dinge interessiert, die mal mehr und mal weniger verrückt sind. Vor allem aber bin ich Feuer und Flamme mit der Programmierung von eigenen kleinen Apps und Programmen, die mein Leben bereichern.

Kommentar hinzufügen

*Pflichtfeld