Apps für Android programmieren leicht gemacht!
Google Play Services importieren

Google Play Services importieren

Google bietet uns nicht nur für die Veröffentlichung unserer Android Apps einen PlayStore an, sondern ermöglicht es uns Entwicklern auch noch auf zentralisierte Datenbänke und Funktionen zugreifen zu können.
So ist es uns als Entwickler möglich zum Beispiel Ranglisten in unsere Apps aufzunehmen, die dann zentralisiert in der App Google Play Games erscheinen. Aber auch das Speichern von Spielständen durch Google, das Erreichen von Erfolgen oder rundenbasierte Onlinespiele sind durch die Google Play Services und, auf dem Smartphone selber, die Google Play Games möglich.
Die App Google Play Games ist somit die zentrale Stelle für alle Nutzer, die mit ihren Freunden zusammen oder gegeneinander spielen und sich dort messen wollen.

Wir wollen uns in diesem Artikel mit der Frage beschäftigen, wie man denn die Google Play Services letztendlich in sein Projekt importiert, um diese Schnittstellen nutzen zu können.

Vor ein paar Tagen habe ich eben genau zu diesem Thema ein nettes Video auf Youtube gefunden. Eigentlich beschreiben die Herren in diesem Video die 7 größten Fehler, die man beim Nutzen der Google Play Services machen kann. Der Punkt 7 (Stelle 1:25) ist aber für diesen Artikel sehr interessant. Er zeigt uns auf, warum wir keine Jar Datei nutzen sollten, um die Google Play Services zu importieren.


Die Jar Datei enthält keinerlei Bilder, Styles, Layouts und ähnliches. Durch das Fehlen dieser Dateien wird der Versuch diese Jar Datei zu nutzen mit einem Absturz der App quittiert. Die Google Play Service Jar Datei könnte man nur nutzen, wenn man all diese Dateien per Hand nachliefert.

Diesen Aufwand möchten wir uns gerne ersparen.
Wir importieren die Google Play Services nun auf anderem Wege.
Als erstes müssen wir den SDK Manager in Android Studio öffnen. Ist dieser geöffnet, scrollen wir nach unten und öffnen den Ordner „Extras“. Dort setzen wir einen Haken vor „Google Play services“ und klicken anschließend auf „Install X packages“, sofern die „Google Play services“ noch nicht installiert sind.

Ist dies erledigt können wir den SDK Manager wieder schließen.
Nun haben wir die Library auf unserem Computer installiert und können sie in unseren Apps importieren. Dazu gehen wir in der linken Liste auf den Punkt „Grade Scripts“ und anschließend öffnen wir die Datei „build.gradle“.
Da es mindestens zwei Dateien mit diesem Namen geben wird wählen wir die aus, hinter der in Grau „(Module: app)“ steht.

Dort dürfte eine Klammer stehen, die in etwa so aussehen könnte:

dependencies {
    compile fileTree(dir: 'libs', include: ['*.jar'])
}

In diese Klammer fügen wir nun folgenden Code ein:

compile 'com.google.android.gms:7.5.0'

Die angegebene 7.5.0 ist eine Versionsnummer. Diese Nummer kann sich natürlich im Laufe der Zeit ändern.
Möchte man etwas Speicherplatz und Berechtigungen sparen, weil man zb. lediglich die Erfolge nutzen will kann man auch folgendes einfügen:

com.google.android.gms:play-services-games:7.5.0

 

Eine vollständige Liste, mit allen zu importierenden Library’s und deren Funktion findet ihr hier: Developers Google

Marvin

Ich bin 23 Jahre jung und studiere zurzeit Wirtschaftsinformatik an der Georg-August-Universität in Göttingen. Ich bin ein Mensch, der sich neben der Programmierung noch für tausend andere Dinge interessiert, die mal mehr und mal weniger verrückt sind. Vor allem aber bin ich Feuer und Flamme mit der Programmierung von eigenen kleinen Apps und Programmen, die mein Leben bereichern.

Kommentar hinzufügen

*Pflichtfeld