Apps für Android programmieren leicht gemacht!

Google reduziert App Größe

Google reduziert mittels Update des PlayStores und der Android Buildvorgängen die Größe der App Updates aus dem PlayStore.

Als kleine, aber feine Verbesserung optimiert Google die Dateigröße der App Updates aus dem Google PlayStore.
Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand. Schnelleres Herunterladen von Updates und Einsparung von Datenvolumen.

Nach Angaben von Google werden bis zu 47% der Updategröße und ganze 65% zur originalen App Dateigröße eingespart.

Doch wie schafft Google diesen Sprung?
Die Lösung lautet „Unterschiede“. Es werden im Update also nur die Unterschiede zur vorigen Version berechnet und nur die Unterschiede in das Update gepackt.
APK’s werden per zlib komprimiert und dabei kann ein einzelner geänderter Buchstabe fast den gesamten komprimierten Code ändern. Ergo muss Google hier das vorige und das jetzige Update dekomprimieren, die Unterschiede errechnen und diese anschließend wieder in eine APK komprimieren.
Wie man sich sicherlich denken kann handelt es sich hierbei um einen Kompromiss, denn dieses Vorgehen bedarf mehr Rechenleistung und damit Zeit.

Ergo wird diese Methode nur für automatische Updates zu Ruhezeiten des Smartphones benutzt. Für manuelle Updates wird weiterhin die normale Methode verwendet, um Zeit zu sparen.
Den Angaben von Google zu Folge werden so bis zu 6 Petabyte pro Tag an Traffic gespart.

Das Beste:
Wir müssen als Entwickler nichts weiter tun, als uns zurück zu lehnen und zu genießen.

Quelle: Android Developers Blog

Marvin

Ich bin 23 Jahre jung und studiere zurzeit Wirtschaftsinformatik an der Georg-August-Universität in Göttingen. Ich bin ein Mensch, der sich neben der Programmierung noch für tausend andere Dinge interessiert, die mal mehr und mal weniger verrückt sind. Vor allem aber bin ich Feuer und Flamme mit der Programmierung von eigenen kleinen Apps und Programmen, die mein Leben bereichern.

Kommentar hinzufügen

*Pflichtfeld