Apps für Android programmieren leicht gemacht!

Millionen Apps droht die Löschung aus dem Google PlayStore

Google scheint in den letzten paar Tagen massenweise E-Mails an Entwickler aus dem Google PlayStore zu verschicken. In diesen Mails fordert Google die Entwickler dazu auf ihre Datenschutzangaben zu bearbeiten und/oder zu ergänzen.

Damit warnt Google, dass bei fehlenden Angaben bis zum 15. März eine mögliche Löschung aus dem PlayStore bevorstehen könnte. Auch eine Ausblendung aus dem PlayStore wäre denkbar. Betroffen wären allerdings nur Apps, die „sensible“ Daten der Nutzer verarbeiten würden. Darunter fallen Kamera- ,Mikrofon- , Kontakt- und andere Daten, die den Nutzer identifizieren können.

Damit wäre zwar einerseits eine notwendige „Säuberung“ von alten und nicht mehr gepflegten Android Apps wünschenswert, aber ob an der Geschichte wirklich etwas dran ist wage ich persönlich bis dato noch zu bezweifeln. Eine entsprechende Mail habe ich noch nicht von Google erhalten, aber ist auch keine App von mir im PlayStore verfügbar, die entsprechende Berechtigungen benötigen würde.

Nichts desto trotz ist es empfehlenswert, dass alle Entwickler über die Datenverarbeitung aufklären. In wie weit diese Datenschutzangaben in Deutschland/der EU rechtlich notwendig sind kann ich an dieser Stelle nicht beantworten. Google selber sagt dazu, dass Apps die in dem Programm „Design for Families“ eingeschrieben sind und/oder personenbezogene Daten verarbeiten einen Link zu ihrer Datenschutzbestimmung angeben müssen. Quelle

Quelle: TheNextWeb.com

Marvin

Ich bin 23 Jahre jung und studiere zurzeit Wirtschaftsinformatik an der Georg-August-Universität in Göttingen. Ich bin ein Mensch, der sich neben der Programmierung noch für tausend andere Dinge interessiert, die mal mehr und mal weniger verrückt sind. Vor allem aber bin ich Feuer und Flamme mit der Programmierung von eigenen kleinen Apps und Programmen, die mein Leben bereichern.

Kommentar hinzufügen

*Pflichtfeld