Apps für Android programmieren leicht gemacht!

Webseite auf Raspberry Pi betreiben – Apache

Manchmal kommt es vor, dass wir eine Webseite auf unserem Raspberry Pi betreiben wollen.
Ob es nun ein kleines privates Projekt ist, ein internes Wiki, ein öffentliches Portfolio oder eben nur Spielerei. Ein Raspberry Pi eignet sich dafür fast besser, als jeder andere Server. Warum? – Er ist günstig und verbraucht kaum Strom. Ein Dauerbetrieb ist aber nur dann zu empfehlen, wenn wir eine externe HDD anschließen. Auch wenn die Micro SD Karten im Laufe der vergangenen Jahre immer größere Kapazitäten aufweisen und enorm an Lebensdauer zugenommen haben, so machen SD Karten doch deutlich schneller mal schlapp, als eine HDD.

Wie dem auch sei. Ob nun mit oder ohne HDD, das soll hier nichts zur Sache tun und ist erst einmal auch irrelevant. Wir wollen einen kleinen Server auf unserem Raspberry laufen und unserer Fantasie freien Lauf lassen. Selber habe ich auf meinem Pi die Software Gitlist mit samt einem Git Server laufen. Alles was ich so programmiere landet früher oder später dort und mittels Gitlist kann ich über den Browser meine Änderungen im Coding verfolgen.

Für die Installation eines Apache Webservers mit samt PHP Unterstützung ist nicht sonderlich viel Code nötig. Genau das liebe ich an Linux so. Du kannst alles bearbeiten und anpassen, aber für die wirklich wichtigen Dinge sind nur wenige Handgriffe/Befehle nötig.

Die vier Befehle lauten:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install apache2 php7.0 libapache2-mod-php7.0
sudo service apache2 start

Habt ihr das erledigt könnt ihr direkt im Ordner /var/www/html einfach neue Dateien hinzufügen/bearbeiten und schwupps, euer Server ist fertig.

Aufrufbar ist der Server dann über die IP-Adresse des Pi. Einfach mal im Browser die IP eingeben und staunen. 😛

Marvin

Ich bin 23 Jahre jung und studiere zurzeit Wirtschaftsinformatik an der Georg-August-Universität in Göttingen. Ich bin ein Mensch, der sich neben der Programmierung noch für tausend andere Dinge interessiert, die mal mehr und mal weniger verrückt sind. Vor allem aber bin ich Feuer und Flamme mit der Programmierung von eigenen kleinen Apps und Programmen, die mein Leben bereichern.

5 Kommentare

*Pflichtfeld

  • Hmm…
    ich werde aus den Fehlermeldungen irgendwie nicht schlau… Kanns du mir sagen, was ich falsch gemacht habe/was ich vergessen habe?

    pi@raspberrypi:~ $ sudo apt-get updatesudo apt-get upgradesudo apt-get install apache2 php7.0 libapache2-mod-php7.0sudo service apache2 start
    E: Ungültige Operation updatesudopi

    @raspberrypi:~ $ sudo apt-get updatesudo apt-get upgradesudo apt-get install apache2 php7.0 libapache2-mod-php7.0 sudo service apache2 start

    E: Ungültige Operation updatesudo

      • Hallo Heinrich,

        freut mich, dass es jetzt funktioniert.
        Bitte achte beim Einfügen von Kommandozeilen immer darauf, dass du die Zeilen einzeln einfügst/ausführst.

        Ich wünsche viel Spaß bei deinem Projekt.

      • Ich korrigiere.
        Dass die Befehle in einer Zeile, statt in 4 angezeigt wurden ist mein Verschulden gewesen.
        Das liegt an der Eigenimplementierung einer HTML Kompression von Droid-Lernen.
        Da muss ich wohl noch einmal ran.

        Gruß